Mittwoch, 5. März 2014

Tag 19: Quelneuc - Nantes, 95 km

Heute gab es nur Sonnenschein und kaum Wind, bestes Radfahrwetter! Also war es wieder ein Tag zum Genießen! Ich hatte gestern noch viel Spaß mit Guy. Mein Französisch und sein Deutsch waren zwar jeweils nur in ganz kleinen Ansätzen vorhanden, aber wir haben es trotzdem geschafft, uns angeregt zu unterhalten. Er hat vor 19 Jahren dieses Haus als Ruine gekauft und sich als Projekt für den Ruhestand ausgesucht, daraus ein komfortables Heim zu machen. Und das ist ihm ganz toll gelungen! Ich habe mich hier sehr wohl gefühlt - vielen Dank Guy!


Unterwegs erhielt ich einen Anruf vom Hamburger Abendblatt - wahrscheinlich wird am Samstag ein großer Artikel über meine Tour erscheinen. Dafür fehlt aber noch ein "optischer Aufmacher" - ein Knallerbild mit hoher Auflösung. Fotoredakteure haben da ganz besonere Ansprüche, die gar nicht so einfach zu befriedigen sind. Unterwegs habe ich dann Pause gemacht und schon mal zwei Fotos in Originalauflösung per E-Mail geschickt. Ich dachte, dass das schnell ginge - aber die SFR-Internetverbindung war grottenlangsam. Erst nach 90 Minuten konnte ich das Netbook wieder zuklappen!


Durch die heute eher kurze Strecke (Guy sprach von einer "petite randonnée") war ich trotzdem nicht aus dem Zeitplan gelaufen. Unterwegs hat sich ein Vater mit seiner Tochter für meine Tour interessiert und ich habe gleich ein paar Fotos machen lassen.


Die geplante Route habe ich heute schon am Anfang verlassen, weil einige Wege wegen Überflutung nicht zugänglich waren. Besonders deutlich habe ich das beim Überqueren des Flusses Don sehen können.


Das Navi wollte mich kurz vor Nantes mehrfach auf Autostraßen schicken, mit kleinen Umwegen konnte ich das aber vermeiden. So bin ich auf einer Fahrradtrasse nach Nantes hineingefahren und habe jetzt ein Zimmer (eigentlich ein kleines Appartment) fast am Loire-Ufer.

Kommentare:

  1. Hallo Herr rüten-budde,

    Wow das mit det Zeitung klingt super!

    Veröffentlichen sie sie dann den link hier falls der Artikel auch online erscheint?

    Viele grüsse aus bönen

    Florian Martin

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Jan,

    ich bin gespannt auf den Artikel in der Zeitung.
    Es hat immerhin eine Woche gedauert, ehe das HA Dich kontaktiert.

    Viel Spass und tolle Erlebnisse weiterhin wünschen

    Maren und Joachim

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jetzt weiß ich auch, welcher "Herr Körner" mit dem HA gesprochen hat. Ich habe noch einen Kollegen desselben Namens, dem ich das auch zugetraut hätte. Sie haben übrigens bereits am Montag einen Termin mit Dörte vereinbart und mich am Dienstag zum ersten Mal angerufen. Gespannt bin ich auf den Artikel jetzt auch!

      Liebe Grüße aus Fouras
      Jan

      Löschen