Samstag, 14. Juni 2014

Tag 120: Tepelena - Ieromneme, 101 km

Heute früh habe ich zum ersten Mal in Albanien einen anderen Radwanderer getroffen: Zbygniew ist ein Pole aus Kattowitz, der nach Athen geradelt ist und jetzt wieder nachhause fährt.


Die Strecke bis zur griechischen Grenze führte im Flusstal längs und war deshalb relativ flach. So kam ich gut voran. In Gjirokastra, der letzten albanischen Stadt vor der Grenze, habe ich einen Kirchenneubau fotografiert. Hier habe ich auch gar keine Minarette mehr in den Dörfern gesehen.


Die Ortsnamen sind hier schon zweisprachig in Albanisch und Griechisch ausgeschildert. So bin ich diesmal bei der Mittagspause noch vor der Grenze an Griechen statt an Albaner geraten. Im Raki-Ausgeben standen sie den Albanern allerdings nicht nach ...


Nach der Grenze kam der einzige lange Anstieg des Tages. Zum Glück war es etwas bewölkt, das machte es deutlich leichter. Eigentlich wollte ich in Parakalamos übernachten, aber dort gab es kein Zimmer. In den nächsten Dörfern gab es auch keine. Also musste Plan B herhalten: Um 19 Uhr in einer Kneipe das Griechenlandspiel ansehen und sich danach einen Platz fürs Zelt in der Wildnis suchen. Eigentlich hatte ich mir mehr Stimmung in einer griechischen Kneipe bei einem WM-Spiel der eigenen Mannschaft erhofft. Es waren außer mir nur 8 Leute da, die meisten noch deutlich älter als ich. Und selbst beim Lattentreffer von Gekas blieb es relativ ruhig.

Einen Zeltplatz habe ich schnell gefunden und von dort blogge ich jetzt. Etwas beunruhigend waren die 2 bis 3 Hunde, die laut bellend um das Zelt geschlichen sind. Sie haben sich aber nicht an das Zelt rangetraut und sind inzwischen schon wieder weiter weg.

PS: Dies war die 100. Etappe dieser Tour. Der Durchscnitt je Etappe liegt derzeit bei knapp 107 km.

Kommentare:

  1. Hallo Jan,
    kein Abend vergeht ohne Deinen Blog. Ich bin immer wieder begeistert, wie Du das alles meisterst.
    Aber wenn ich mir Dein Selfi von gestern ansehe, dann habe ich die Befürchtung, Du könntest an irgendeiner Grenze Identitätsprobleme bekommen :-)
    Ich wünsch Dir jedenfalls weiterhin Alles Gute
    Gruß aus HH Chris196

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Chris,

    noch hat man mich an jeder Grenze durchgelassen!

    Gruß Jan

    AntwortenLöschen