Samstag, 21. Juni 2014

Tag 127: Chrisso - Lamia, 79 km

Heute war eine eher kurze Etappe geplant, aber die hatte es wieder einmal in sich: Zwei Pässe von 870 und 650 Metern Höhe mussten erklimmt werden. Und der nächste Pass von 750 Metern kommt morgen früh an die Reihe, der Anstieg beginnt praktisch an meinem Hotel. Logisch, dass ich mir den dritten Pass heute nicht mehr zugemutet habe!

Eigentlich hätte ich die Hauptstraße ganz gut fahren können, denn der Verkehr ist wirklich erträglich. Aber nach etwa 10 Kilometern schickte mich die Google-Maps-Planung auf eine kleine Straße, die sich als Juwel entpuppte. Zuerst ging es relativ flach durch Wälder von Olivenbäumen.


Dann wurde es langsam etwas steiler, aber immer noch gut fahrbar. Das Tal verengte sich zu einer Schlucht und die Straßenführung war teilweise spektakulär. Auf der Passhöhe bin ich dann wieder auf die Hauptstraße getroffen.


Der Google-Maps-Vorschlag für den zweiten Pass entpuppte sich dagegen als Reinfall. Die Straßen gab es zwar, aber sie waren so steil, dass ich an vielen Stellen schieben musste. Morgen werde ich mich wohl an die Hauptstraße halten, denn die Google-Maps-Planung kennt Wege und Straßen, die auf meiner Karte gar nicht vorhanden sind. Das ist mir ein wenig zu unsicher.

Matthias hat in seinem Kommentar angezweifelt, dass das hier tatsächlich Rhododendren sind, die rot und weiß blühen. Wahrscheinlich hat er recht, schließlich ist er ja Gärtnermeister. Hier fehlt mir jetzt Ankes Biologieunterricht, damit ich mir die Peinlichkeit von falsch angegebenen Pflanzen erspare. Ich habe heute mal eine Reihe von Detailaufnahmen gemacht:

Rot blühender Strauch:


Weiß blühender Strauch:


Anderer weißblühender Strauch mit Dolden:


Ausgeblüht sieht er so aus, auch ganz hübsch anzusehen:


Gelb blühender Ginster:


Jetzt bin ich auf die Kommentare gespannt, was denn hier wirklich blüht.

Kommentare:

  1. Hallo Herr Rütten,

    wenn mich nicht alles täuscht handelt es sich bei den rot und weiß blühenden Sträuchern um Oleander, der entlang der griechischen Straßen sehr verbreitet ist.
    Gerne wäre ich jetzt auch in Griechenland... aber das wird erst wieder was im September.
    Alles Gute noch für die weitere Fahrt!
    Ich bin durch eine Karte in einem Cache auf Ihre Tour aufmerksam geworden. Alles Gute für die weitere Tour!
    Viele Grüße aus Neuallermöhe,
    H. Mangold

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Jan,
    Danke für die vielen Pflanzenbilder. Ich möchte aber nicht als Pflanzenbesserwisser deines Blogs auftreten. Nur ist das glaube ich so als wenn mann einem Mathematiker erklärt das Pi eine 4 vor dem Komma hat da kannst Du bestimmt auch nicht Still halten.
    Nun zu den Bildern. 3 und 4 sind ganz eindeutig Nerium oleander also Oleander die sich bei uns im Sommer als Kübelpflanzen ganz hervorragend auf der Terrasse machen. Bei Bild 5 muss ich noch etwas Knobel bevor ich hier etwas falsches von mir gebe. Bild 6 ist eindeutig nicht die gleiche Pflanze wie Bild 5 es handelt sich hier um den Perückenstrauch Cotinus coggygria. Der auch bei uns in Hamburg wächst. Bei Bild 7 liegst Du mit Ginster goldrichtig.
    Ich wünsche Dir weiter gute Fahrt und das Du den ersten Anstieg heute schon hinter Dir hast. Matthias

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,

    danke für die Kommentare. Das mit Pi kann ich gut nachvollziehen! So ging es schon Martin, als ich Kantabrien mit Kalabrien verwechselte. Also: Wenn jemand so grobe Schnitzer entdeckt, dass er einfach nicht still halten kann: Entweder einen Kommentar schreiben oder eine Mail senden!

    Jan

    AntwortenLöschen